Dart Vereinsmeisterschaft der Westumer

Stimmung wie im Ally-Pally

  • Rekordbesuch In der Dart-Gaststätte Liberty. Im „Olly-Pally“ von Emsdetten fanden am vergangenen Samstag die Vereinsmeisterschaften der Westumer im Darten statt. Nicht nur die Rekordteilnehmerzahl lies die Herzen der Organisatoren höher schlagen. Auch viele passive Mitglieder der Schlösserbrüder hatten sich eingefunden, um den spannenden Wettkämpfen beizuwohnen. „Wenn man die Resonanz sieht, macht es einfach Spaß, diese Vereinsmeisterschaften zu organisieren“ freuten sich Jutta Wiemer und Klaus Beike, die sich seit Jahren um die Durchführung des Turnieres kümmern, dass aus dem Vereinsleben der Westumer nicht mehr wegzudenken ist. Die beiden sorgten für einen reibungslosen Ablauf von der Anmeldung bis hin zur Siegerehrung.
  • Vor Beginn der Wettkämpfe begrüßte Matthias Röhring die aktiven Darter sowie die interessierten Zuschauer. Er dankte dem Wirtepaar Olli und Nico Ahrens, dass sie, wie bereits in den vergangenen Jahren, ihre Gaststätte für das Turnier zur Verfügung gestellt hatten. Die Spannung war förmlich greifbar, als die Wettbewerbe begannen. Jubel nach gewonnen Spielen, Enttäuschung nach Niederlagen. Fachmännisch wurden die Spiele kommentiert und Tipps an die Konkurrenten gegeben. Die Stimmung im berühmten Ally-Pally hätte nicht besser sein können. Nach spannenden Wettkämpfen kam es schließlich zum großen Finale. Chris Poggemann und Jochen Beike lieferten sich ein begeisterndes Duell. Am Ende hatte Chris ganz knapp die Nase vorn. Jubel und Begeisterung, als er den entscheidenden Wurf setzte. Glückwünsche und begeisterndes Schulterklopfen galten dem Sieger. Aber auch Anerkennung für den unterlegenen Finalisten Jochen Beike, der wie im vergangenen Jahr Vizemeister wurde. Einen hervorragenden 3. Platz sicherte sich Leon Klähn.
  • Den Titel „High Finish“ konnte Chris Albers für sich verbuchen. Er beendete den Satz mit 134 Punkten.
  • Den Pokal für die „Best Lady“ nahm Anna Westers entgegen.
  • Amateurmeister (Darter, die nicht in Spielgemeinschaften organsiert sind) wurde in diesem Jahr Jens Tiltmann. Nachdem sich die Anspannung etwas gelegt hatte, nahm der 1. Vorsitzenden der Westumer, Maik Bothe, die Siegerehrung vor und überreichte die Pokale. Bei der anschließenden „After-Dart-Party“ wurden die Pokalsieger bis tief in die Nacht gefeiert. Einig waren sich die aktiven Darter und Zuschauer – dieser Abend war Werbung für den Dartsport und für die Westumer Schützengesellschaft.
von links:  Jens Tiltmann, Chris Albers, Leon Klähn, Chris Poggemann und Jochen Beike

Unsere “Best Lady” 2019: Anna Westers

Dart – Vereinsmeisterschaften der Westumer

Nachdem sich die Mitglieder der Westumer Schützengesellschaft so langsam vom rauschenden Karnevalsfest erholt haben, steht schon das nächste Ereignis an. Am kommenden Samstag, den 16.03.19 finden die Vereinsmeisterschaften im Darten in der Gaststätte Liberty statt. Eingeladen sind alle Vereinsmitglieder mit ihren Partnern. In den vergangenen Jahren herrschte immer eine tolle Atmosphäre und knisternde Spannung im Veranstaltungslokal. „Das wird auch in diesem Jahr so sein“, versprechen Jutta Wiemer und Klaus Beike, die das Turnier seit Jahren organisieren. Die Turnierleitung liegt wieder in den bewährten Händen von Matthias Röhring. Es werden die Wettbewerbe „Best Lady“, „High Finish“ und der „Amateurmeister“ ausgespielt. Die jeweiligen Sieger erhalten einen Pokal. Anmeldungen werden ab 18.00 Uhr entgegengenommen. Die Wettkämpfe beginnen um 19.00 Uhr.

Nach dem Umzug steigt in Westum das große Finale

Am Aschermittwoch ist alles vorbei, na klar. Der Rosenmontag muss aber nicht enden, wenn nach dem Stadtprinzenwagen die Kehrmaschine durch die City fegt. Dann nämlich drehen die Westumer noch einmal richtig auf.

Offizieller Schlusspunkt des Rosenmontagszuges ist wie gehabt vor dem Bahnhof. Fußgruppen, Wagenbesatzungen und das närrische Volk, das dem Rosenmontagszug vom Straßenrand her zujubelt, kann anschließend direkt weiterziehen zur Mehrzweckhalle am Gymnasium Martinum. Dort feiern die Westumer wie gehabt ihre große Rosenmontagssause mit DJ Markus hinter den Reglern. “In den vergangenen Jahren hatten wir auch immer viele Prinzenpaare aus anderen Gesellschaften zu Gast, die am Rosenmontag selbst keine Feier mehr haben. Wir freuen uns, wenn das auch in diesem Jahr so klappt”, lädt Stefan Lüke als Präsident des Westumer Karnevalscomitees ein.

Shuttle-Service zur Halle

So ein Rosenmontagsumzug kann schon für qualmende Füße sorgen. Besonders den teilnehmenden Gruppen aus dem Umzug mögen die Glieder schmerzen. Deshalb freut es die Westumer besonders, dass ihr Vereinsmitglied Thorsten Naber die Flotte seines Mietwagenservices zur Verfügung stellt: Zwischen 16 und 18 Uhr werden Nabers Wagen Dottlands Narrenschar kostenlos zwischen der Post-Kreuzung und der Westumer Festhalle kutschieren. “Vielleicht überlegt sich der eine oder andere dann doch noch spontan, auf eine Schunkelrunde vorbei zu kommen”, hoffen Lüke und seine Mitstreiter aus Westum.

Westumer aktiv im Karneval

-ero-Emsdetten. Emsdettens älteste Schützengesellschaft nimmt mit allen Abteilungen Kurs auf die drei tollen Tage. Wohin man bei den Westumer Schützen schaut, wird daran gearbeitet, bei den eigenen Veranstaltungen in der Sporthalle am Gymnasium und beim Rosenmontagszug am 4. März ein prächtiges, stimmungsvolles Bild zu präsentieren, um Mitglieder, Freunde und Gönner mit in den Strudel der Narretei zu ziehen.

Mit Thomas I. (Klähn) und seiner Gattin Tina steht ein Paar an der Spitze der Westumer Narrenschar, das schon jetzt mit seinem Elferrat den Karnevalsbazillus an Mitglieder, Freunde und Gönner der Gesellschaft weitergibt. Alle Verantwortlichen sind sich einig: Eigentlich könnte es schon morgen losgehen! Doch so ganz stimmt das nicht: Das Wagenbauteam um Frank Rotert steckt noch mitten in der Arbeit. Die Mitglieder treffen sich zurzeit von Montag bis Freitag täglich in der Halle im hinteren Bereich des Vereinsheims, um die Karnevalswagen zu bauen. Alles wird in diesem Jahr neu. Und auch das Kinderprinzenpaar bekommt einen komplett neuen Prunkwagen.

„Am kommenden Samstag (16. Februar) laden wir vom Wagenbau alle Mitglieder und sonstigen Interessenten ab 14.11 Uhr zum ,Tag der offenen Tür` ein“, informiert Frank Rotert. Für das leibliche Wohl der kleinen wie großen Gäste wird natürlich gesorgt. Neben Kaffee, Kuchen und Waffeln gibt es auch Bratwurst im Brötchen und erstmals Leberkäs-Semmeln. „In gemütlicher Runde wollen wir unsere Arbeit vorstellen“, blickt der Wagenbau-Chef nach vorne und hofft auf viele kleine und große Gäste. Mit Spannung warten die Wagenbauer auf das Kinderprinzenpaar. „Am Samstag darf es erstmals die Kanzel auf dem neuen Wagen besteigen. Dann wird sich herausstellen, ob alle Höhen stimmen, damit es am Rosenmontag für unseren Nachwuchs eine Triumpffahrt durch Emsdettens City geben wird“, so Rotert.

Gespannt sind die Wagenbauer, wie der neue Prunkwagen ankommen wird. Unter dem Motto „Die Welt ist klein, wir wollen ins All hinein“, wird momentan ein spaciges Narrenschiff gebaut. Mehr soll noch nicht verraten werden. „Wer am Samstag zu uns kommt, erfährt mehr, kann mitreden“, lächelt Rotert verschmitzt und lädt alle Mitglieder, die am Samstag schon andere Pläne haben, ein, die Wagenbauer doch an einem anderen Tag zu besuchen. Bis gegen 21 Uhr sind wir abends durchweg hier im Einsatz“, hofft er, dass sich so mancher Westumer noch sein persönliches Bild vom Stand der Arbeiten machen wird.

Neben den Wagenbauern gestalten die Mitglieder der Fußgruppe „Space und spassig“ ihren Karnevalswagen gerade ebenfalls im der Wagenbauhalle. Engagierte Karnevalisten haben sich zusammengetan, um aktiv am Rosenmontagszug teilzunehmen. Das närrische Fahrzeug ist fast komplett selbst gebaut und wird von Hand gezogen. Etwa 20 Männer, Frauen und Kinder ist die Gruppe groß, die für einen bunten Farbtupfer im „Lindwurm der Freude“ sorgen möchte.

Ebenfalls im Rosenmontagszug mit dabei sein wird auch in diesem Jahr wieder die stets gut gelaunte Fußgruppe „De dülle Tipp – Olé“. „Danke Euch, dass ihr unsere Gesellschaft auch in diesem Jahr wieder bereichert““, freut sich das Westumer Karnevals-Komitee mit Präsident Stefan Lüke an der Spitze auf diese tolle Gruppe.

Beim Westumer Nachwuchs haben Jessica Hempen, Ralf Westers und Daniel Göries nicht nur die Teilnahme am Rosenmontagszug fest ins Visier genommen. Erster Höhepunkt ist der Kinderkarneval am 24. Februar (Samstag) im Vereinsheim an der Schüttenrode. Ab 14.11 Uhr übernimmt der närrische Nachwuchs hier das Kommando. Schon jetzt steht fest: Kids, die nicht mitmachen, werden spätestens am Montag in der Schule hören, was sie alles verpasst haben. Mit Unterstützung engagierter Eltern werden die Weichen für diese abwechslungsreiche bunte, lustige und spannende Veranstaltung gestellt.

Auch der Spielmannszug unter der Leitung von Marcel Schnückler stimmt sich montags bei den Proben im Vereinsheim intensiv auf den Karneval und die Teilnahme am Rosenmontagszug ein. „Wenn wir die Gassenhauer hören, geht uns Wagenbauern die Arbeit noch besser und leichter von der Hand“, lächelt ein Wagenbauer und blickt zum Vorsitzenden Maik Bothe rüber. Der gehört der Gruppe bereits seit mehreren Jahren an und baut auch in diesem Jahr in jeder freien Minute mit, damit die Westumer im Karneval wieder ein tolles Bild abgeben.

Wenn das gelingt, schmeckt nicht nur Maik Bothe und Frank Rotert, sondern allen Aktiven im „Lindwurm der Freude“ das erste Kaltgetränk bei der Großen Rosenmonatsparty ab 16.11 Uhr in der Sporthalle am Gymnasium besonders gut.

Der Kinderelferrat wollte die Macht in Westum übernehmen.

Am Samstag den 2.2.2019 versuchte der Westumer Kinderelferrat die Macht in Westum zu übernehmen. Der Sturm auf das Vereinsheim unter Führung von Prinz Silas Lücke und Prinzessin Zoe Tillmann und deren Pagen Celine Tillmann und Femke Dolscheid ist aber noch einmal abgewehrt worden.

Nur der noch farblose Kinderprinzenwagen konnte von den Kindern übernommen werden. Nach harten Verhandlungen gelang es den Erwachsenden die Kinder von den Wagen wieder herunter zu bekommen.

Der Kinderelferrat hat bereits angekündigt in den nächsten Wochen weitere Versuche zu starten, die Macht in Westum zu übernehmen. Am Tag der offenen Tür der Westumer Wagenbauer am 16.02.2019 wird mit dem nächsten Sturm auf das Vereinsheim gerechnet.

Spätestens am Sonntag den 24.02.2019 ab 14:11Uhr werden die Kinder die Macht in Westum wahrscheinlich übernehmen. An diesen Tag rechnet der Kinderelferrat damit, dass viele weitere Kinder kommen, um das Vereinsheim zu stürmen und gemeinschaftlich die Macht in Westum zu übernehmen.

Der Kinderelferrat fordert alle Kinder auf, sich an den Sturm auf das Vereinsheim zu beteiligen und mit ihnen eine große Karnevals Party zu feiern.

Daniel Westers

Thomas I. und Tina I. auf närrischer Mission

„Mit Thomas und Tina auf Mission – in die neue Westumer Session“ lautet das Motto des neuen Saalprinzenpaares in Westum. Thomas und Tina Klähn wurden am Samstagabend als eines der ersten Prinzenpaare der kommenden Session in Dottland gekürt. Ihre Mission: Ganz Dottland soll sich „Westum“ fühlen.

Thomas I. Klähn und Tina I. Klähn sind in der Session 2019 das Saalprinzenpaar der Westumer Schützen-Gesellschaft. Foto: Michael Bruch

Genauso nämlich („Ich fühl mich Westum“) schallte es am Samstabend aus den Boxen im Vereinsheim der Westumer. Der neue Prinzenhit, für den Christian Steiffens Schlager-Hit „Ich fühl mich Disco“ die Vorlage gab, ging beim Publikum direkt ins Ohr und wurde live vom Westumer Saalprinzen in spe ins Mikro geschmettert. Der neue Prinz, das ist Thomas I. Klähn. Ihm zur Seite steht seine Prinzessin Tina I. Klähn. Die beiden lieben den Karneval und sind hier auch sehr aktiv. „Aktiv heißt häufig auch teuer“, gesteht der Prinz in spe und führt an, dass das Prinzenpaar deshalb natürlich auch noch arbeiten müsse. Thomas I. als kaufmännischer Angestellter bei BOS in Emsdetten und Tina I. als Angestellte beim LWL in Münster. Neben der Session nutzen Thomas I. und Tina I. ihre Freizeit für ein paar gemeinsame Hobbys. Sie sind begeisterte Camper und so oft wie möglich an der frischen Luft. Gute Musik, insbesondere die der 80er Jahre, wird in Form von CD`s gesammelt und gehört, nicht selten auch in größerem Kreis. Gerne und häufig besuchen sie Konzerte und verbinden das dann gleich mit einer Städtetour. In der jetzt gestarteten Session geben sie die Konzerte mit ihrem Prinzenhit quasi selbst, die Städtetour beschränkt sich auf einen bunten närrischen Lindwurm durchs Herz von Dottland – das sollte ja auch wohl reichen. Unterstützt werden sie von einem hoch motivierten Elferrat aus Freunden und Familie. Die fröhliche Truppe bewies am Samstagabend, dass sie dem Prinzenpaar in spe mit ganzer Kraft zur Seite steht. An Feierlaune mangelte es an diesem Abend nicht, da kann das närrische Wochenende in Westum eigentlich schon bald kommen.

Doppelkopf und Silvester im Vereinsheim

Zum Jahresabschluss präsentierte die Westumer Schützengesellschaft ihren Mitgliedern und Freunden nochmal ein absolutes Highlight. Die stimmungsvolle Silvesterparty fand auch in diesem Jahr wieder großen Anklang. Hatten sich zu Beginn der Party die Gäste zunächst am reichhaltigen Buffet gestärkt, so stieg die Stimmung von Minute zu Minute. Nachdem um Mitternacht das neue Jahr begrüßt wurde, gab es im Anschluss nochmals die Möglichkeit, Leckereien vom Mitternachtsbuffet zu genießen. Anschließend ging die ausgelassene Party dann, angeheizt von DJ Nino, bis in die frühen Morgenstunden weiter.

Bereits am 28.12. fand das große offene Doppelkopfturnier der Gesellschaft statt. Wurde am 2. Weihnachtsfeiertag im Vereinsheim der Westumer noch der Stephanus gesteinigt, so verwandelte sich am Tag darauf das Zuhause der ältesten Schützengesellschaft Emsdettens in eine Doppelkopfhochburg.52 Spieler durfte der 1. Vorsitzende der Gesellschaft, Maik Bothe, begrüßen. An insgesamt 13 Tischen zu je 4 Spielern wurden die Karten gedroschen, bis dann der Sieger feststand. Für das leibliche Wohl war selbstverständlich gesorgt. Bei einem kühlen Pils und einer leckeren Frikadelle macht das Kartenspielen natürlich noch viel mehr Spaß. Nach spannendem Turnierverlauf belegte Joachim Lammers mit 115 Punkten den 1. Platz. Er durfte sich über ein Preisgeld von 150,00 Euro freuen. Den zweiten Platz mit 89 Punkten und ein Preisgeld von 100,00 Euro sicherte sich Peter Conrad vor Carsten Grützmacher, der mit 53 Punkten einen hervorragenden 3. Platz belegte und 50,00 Euro Preisgeld für sich verbuchen durfte. Die Nächstplatzierten erhielten weitere schöne Sachpreise. Vorsitzender Maik Bothe sowie Hansi Wiese, der als Organisator und Spielleiter des Turniers fungierte, gratulierten die Gewinner und wiesen schon mal auf das nächste Doppelkopfturnier der Westumer Schützengesellschaft hin. Es wird am Karsamstag, den 20.04.19 im Vereinsheim stattfinden.

Karaoke Party

Am 27.10.2018 fand unsere erste KARAOKE Party im Westumer-Vereinsheim statt.

Um 19:00 Uhr war es soweit und die ersten Gäste und Hobby Interpreten, wurden in unserem extra dafür umgebauten Gesangs Areal empfangen.

Im gemütlichen Kreise, bei kühlen Getränken, musikalischen Hitraketen und kleinen Fingerfood -Angeboten wurden sogar die Gäste zu Interpreten, die vorher nie daran gedacht haben. Auch die anfänglichen Hemmungen waren nach kurzer Zeit verschwunden und hochkarätige Gassenhauer wurden den Abend hindurch zum Besten gegeben.

Für die exzellente Durchführung der KARAOKE-Moderationen und der technischen Bedienung konnten wir DJ Johnson und Alfi gewinnen, die voll in Ihrer Aufgabe auflebten.

Unterstützt durch alle Westumer-Initiatoren und der anwesenden Gäste wurde dieser erste KARAOKE Abend zu einen absolut gelungenem Ereignis.

“Das schreit nach Wiederholung”