Karaoke Party

Am 27.10.2018 fand unsere erste KARAOKE Party im Westumer-Vereinsheim statt.

Um 19:00 Uhr war es soweit und die ersten Gäste und Hobby Interpreten, wurden in unserem extra dafür umgebauten Gesangs Areal empfangen.

Im gemütlichen Kreise, bei kühlen Getränken, musikalischen Hitraketen und kleinen Fingerfood -Angeboten wurden sogar die Gäste zu Interpreten, die vorher nie daran gedacht haben. Auch die anfänglichen Hemmungen waren nach kurzer Zeit verschwunden und hochkarätige Gassenhauer wurden den Abend hindurch zum Besten gegeben.

Für die exzellente Durchführung der KARAOKE-Moderationen und der technischen Bedienung konnten wir DJ Johnson und Alfi gewinnen, die voll in Ihrer Aufgabe auflebten.

Unterstützt durch alle Westumer-Initiatoren und der anwesenden Gäste wurde dieser erste KARAOKE Abend zu einen absolut gelungenem Ereignis.

“Das schreit nach Wiederholung”

 

 

Planungen hinsichtlich der Westumer Karnevalshochburg im Zielbereich

Liebe Karnevalisten, am 11.11.2017 ist offiziell die neue Karnevalssession 2018 gestartet worden. In der Zwischenzeit sind auch unsere Planungen hinsichtlich der Westumer Karnevalshochburg im Zielbereich.

In der Westumer Karnevalshochburg (Mehrzweckhalle am Gymnasium) werden wir wieder an 3 tolle Tagen feiern und das gemütliche Zusammensein genießen. Spektakuläre karnevalistische Darbietungen werden wieder für eine tolle Atmosphäre sorgen. Die Termine sind dem unten zu sehenden Plakat zu entnehmen.

 

Korrektur zum Bericht der Westumer Generalversammlung

Hallo, leider hat sich in unserem Pressebericht zur Generalversammlung ein Fehlerteufel eingeschlichen!

Richtig ist:

…Jörg Erke machte darauf aufmerksam, dass die Proklamation des neuen Stadtprinzen am 27. Januar (Samstag) 2018 in der Ems-Halle stattfinden wird. 16 Euro koste der Eintritt auch im kommenden Jahr wieder, informierte KGE-Präsident Helmuth Schäckel und verwies darauf, dass der Eintritt für die Seniorensitzung am 28. Januar (Sonntag) weiterhin 13 Euro koste. Für beide Veranstaltungen können Karten bei Jörg Erke bis zum 20 Januar (Samstag) geordert und gleich bezahlt werden.

 

 

3. Westumer Seniorentag

Das war wieder so ein Treffen nach dem Geschmack der Westumer Senioren. Die Gesellschaft hatte ihre älteren Mitglieder sowie die Witwen verstorbener Schützen zu einem gemütlichen Beisammensein ins Vereinsheim eingeladen. Gut 80 Männer und Frauen waren der Einladung gerne gefolgt. Man kennt sich, hat bereits seit Jahrzehnten zusammen gefeiert. Und da ist es immer wieder schön, wenn man sich in gemütlicher Runde trifft.

Unser Vorsitzender Klaus Albers hieß die Damen und Herren herzlich willkommen, freute sich über den guten Zuspruch und erklärte, dass der Blick zurück in die Geschichte der Gesellschaft und der Stadt Emsdetten gehen wird. Zunächst gab es aber Kaffee und von den Vorstandsdamen gebackene Kuchen und Torten. Da fiel die Auswahl nicht immer leicht. Doch bei der großen Auswahl war für jeden Anwesenden das richtige Stückchen Kuchen dabei. Schnell hatten die Teilnehmer ihren Gesprächsstoff gefunden, redeten über vergangene Karnevals- und Schützenfeste, ließen aber auch nicht die aktuellen Themen aus. Gemeinsam wurde aber auch gesungen. Ludger Röhring hatte seinen „Trecksack“ wieder dabei und intonierte viele bekannte Melodien. Mit Inbrunst sangen die Senioren insbesondere das Vereinslied „In Westum unter den Eichen“ mit.

Nachdem Kaffee und Kuchen abgeräumt waren und die ersten kühlen Getränke vor den Anwesenden standen, kündigte Klaus Albers den ersten Film an. Das 250jährige Vereinsjubiläum im Jahre 1963 wurde wieder lebendig. Und die allermeisten Senioren und Seniorinnen erkannten sich in der einen und anderen Filmsequenz wieder. Höhepunkt des Nachmittags, bei dem auch der Karneval nicht zu kurz kam, war aber der nachfolgende Film von der Stadtwerdung Emsdettens im Jahre 1938. Rund ein Jahr vor Ausbruch des 2. Weltkrieges feierten die Bürger der alten Wannenmacherstadt die Verleihung des Stadtrechtes. Kinder, Erwachsene und Senioren waren auf den Beinen, feierten im Stadion mit vielen Gästen den Festakt, auch die Übergabe der Feuerwache nebst Turnhalle an der Buckhoffschule fiel in die Festtage wie auch die Eröffnung des Waldfreibades. Und auch ein Gedicht gab es zur Stadtwerdung. Darin dankt die örtliche Heimatdichterin für die Verleihung der Stadtrechte und die Aufnahme unter die ersten „Perlen“ des Reiches.

Gelächter und Kopfschütteln gab es dafür von den Anwesenden. „Ich war damals 6 Jahre alt“, erinnert sich ein Westumer Senior. An den Feierlichkeiten habe er mit der Familie nicht teilgenommen, informiert er, schließlich sei er in einem Haushalt mit acht Kindern aufgewachsen, und da hab es wahrlich keine Zeit gegeben, die Stadtwerdung zu feiern. Auch zwei prominente Mitbürger waren den Veranstaltungen fern geblieben. Es waren die Pfarrer von St. Pankratius und Herz Jesu, die sich nicht für die Zwecke damaliger Parteien vereinnahmen lassen wollten.

Schnell, viel zu schnell verstrichen die Stunden. „Bis bald mal wieder hier im wunderschönen Westumer Vereinsheim“, war ein Satz, den unser Vorsitzender Klaus Albers und seine Vorstandskollegen beim Abschied immer wieder zu hören bekamen. Das nächste Treffen finde am 24. September (Sonntag) statt, informierte der Vorsitzende  und wies darauf hin, dass alle Seniorinnen und Senioren der Gesellschaft auch bei den anderen Festen und Feiern der Westumer Schützengesellschaft stets herzlich eingeladen seien, und das gelte natürlich insbesondere  auch für die Schützenfesttage im Juli.

Die Westumer Karnevalssession 2017 ist gestartet

Bei der Westumer internen Prinzenproklamation am Samstag, 07. Januar, hatten alle anwesenden Karnevalisten nur auf diesen einen Satz gewartet:

„Herr Präsident, die Mütze passt!“

Als Markus Elting, Zeugwart im Westumer Karnevals Komitee dieses am Samstagabend um 21.11 Uhr seinem Präsidenten Stefan Lüke mitteilte, war Westum nicht mehr zu halten. Heiner I. Beike wird ab Karnevalssonntag mit seiner Frau Hillu I. die Westumer Narrenschar regieren und freuen sich schon auf ihre Session.

„Mein Mann hat mir damit meinen größten Wunsch erfüllt“, schwärmte die Prinzessin in spe. Gemeinsam mit ihrem Elferrat holt das Westumer Prinzenpaar in spe Entenhausen nach Dottland. Das Motto lautet: „Super-Enten um Prinz Heiner – tanzen in Westum wie sonst keiner“.

Hier mal ein kleiner Vorgeschmack im Bezug auf “Comic-Helden”                                        Vorgestellt von Super Heiner I. & Hillu I.

Den Prinzenhit – natürlich auf der Duck-Tales-Melodie – haben sie im Studio von Walter Zurbrügg aufgenommen, der deshalb am Samstagabend auch nicht fehlen durfte und an der Seite von Lisa Klähn ein buntes Medley aus Karnevalsklassikern sang. 50 Prozent Münsterland-Duo und 50 Prozent Duo Bali – das musste einfach zünden.

Weil das Prinzenpaar nicht ohne ihren Obstgarten kann, hat es sich mit Tanja Wenk und Pascal Krüler Verstärkung aus den Reihen ihrer Mitarbeiter in den Elferrat geholt. Mit Janna Ottenjann, Nicole Niehues und Desiree Kombrink ist auch das junge Gemüse mit dabei. Quasi als pures Vitamin für lange Partynächte.

Nur darf reiferes Obst ja nicht fehlen, damit alles reibungslos vonstattengehen kann. Deshalb ist mit Michael und Claudia Bruch, Michael und Angelika Jürgens sowie Erich und Sandra Ortmeier schon eine ganze Menge Elferratserfahrung dabei. Importiert für die große Narretei werden im Elferrat Sonja Przybylla-Scheil und Thorsten Przybylla aus Ostwestfalen-Lippe sowie Silvana Brüggemann und Thomas Johannemann aus dem Hopstener Land. Bettina Naber und Andre Osinski machen den Elferrat schließlich komplett.

„Wir wünschen euch eine geile Session. Genießt jeden Moment, es lohnt sich wirklich“, gratulierte der noch amtierende Prinz Marcel III. zur Mühlen mit seiner Prinzessin Nicole I., die noch bis zur Prinzenproklamation am Karnevalssonntag in Amt und Würden sind.

Quelle:Wirin

Schützenfest 2016

Es waren mal wieder ein sehr schönes Schützenfest 2016 bei tollem Wetter. Und hier sind unsere aktuell amtierenden Könige der Westumer Schützengesellschaft:

Von links: Sternkönig Klaus Albers, Jungmännerkönig Andrew Dietrich und Männerkönig Thomas Untiet
Von links: Sternkönig Klaus Albers, Jungmännerkönig Andrew Dietrich und Männerkönig Thomas Untiet

Schützenfest Sonntag

Der Sonntag Morgen startete mit dem alljährlichen Kirchgang der Gesellschaften in der St. Pankratius Kirche und wurde im Anschluss mit einem Frühschoppen unter den Eichen abgerundet. Nach dem anschließenden Ausholen des Sternkönigs wurde Nachmittags dann unter den Eichen um die Sternkönigswürde gerungen. Am Abend nach der traditionellen Stadtpolonaise wurde dann der Königsball im Festzelt gefeiert.

 

Schützenfest Samstag

Der Samstag war der Tag unserer Jubelkönige. Nachdem ausholen der Jubelare am Morgen, begann ein gemütlicher Frühschoppen unter den Eichen. Nach dem Ausholen der Könige wurde Nachmittags dann unter den Eichen der Jungmännerkönig und der Männerkönig ausgeschossen. Am Abend fand dann erstmals ein großer Jubilarsball bei uns im Festzelt am Hallenbad (Schoppenkamp) statt, der mit zahlreichen Gästen ausgiebig gefeiert wurde.

Schützenfest Freitag

Das Schützenfestwochenende begann für die Westumer traditionell mit dem Gottesdienst in St. Joseph Kirche und der Kranzniederlegung mit Gedenken an den Verstorbenen. Im Anschluss wurde der erste Tag mit einem Dämmerschoppen unter den Eichen gemütlich beendet. Musikalische Unterstützung gab es durch den Westumer Junioren Spielmannszug Emsdetten und der Hollicher Blaskapelle.