Schützenfest 2020 fiel leider aus aber es gab gesonderte Aktionen.

-ero-Emsdetten. Auch wenn es keine neuen Schützenkönige gibt, so ganz ohne Traditionen verlief das vergangene Wochenende bei den Westumern nicht. Das gab es am Freitag die feierliche Kranzniederlegung an der Kapelle. Traditionell gedenken die Mitglieder der ältesten Emsdettener Schützengesellschaft dabei ihrer verstorbenen und in den Weltkriegen gefallenen Mitglieder. Vorsitzender Maik Bothe erinnerte daran, dass das Corona-Virus für den Ausfall des Traditionsfestes verantwortlich ist und das Schützenwesen seit kurz nach Karneval fast zum Erliegen gebracht hat.
Pastor Kösters hielt ebenfalls eine kurze Rede und sprach die Hoffnung aus, dass vielleicht schon im kommenden Jahr – dann fällt das Karnevalsfest wegen Corona in Emsdetten aus – doch wieder das große Stadtschützenfest gefeiert werden könne.

Am Samstag traf sich der Spielmannszug der Westumer, um an verschiedenen Stellen im Gebiet der Gesellschaft musikalische Ständchen zu bringen. Davon ließen sich nicht nur aktive Westumer, sondern auch zahlreiche Anwohner schnell mitreißen. Doch jeder hatte sofort wieder im Hinterkopf, dass es in diesem Jahr keine neuen Könige geben wird. Dennoch veranlasste die Marschmusik so manchen Anwohner, mit einem kühlen Pils gemeinsam anzustoßen. Dass die geforderten Abstandsregeln eingehalten wurden, versteht sich.

Intern feierten zahlreiche Westumer am Sonntag im Westfälischen Hof. Hier erinnerte man sich in gemütlicher Runde nicht nur an die Jubilare dieses Jahres, sondern auch an die jüngsten Majestäten der Gesellschaft, die ihre Ketten wenigstens noch ein Jahr werden tragen dürfen.

Jens Tiltmann, Klaus Ruland, Chris Albers, Andreas Wiese und Leon Klähn mit Ihrem neuen Tatoo.

Bereits im vergangenden Jahr, haben fünf ehemalige Könige entschieden, sich ein Tatoo mit Datum ihres Königsschusses tätowieren zu lassen. Gleich am Montag setzten Andreas Wiese, Leon Klähn, Jens Tiltmann, Klaus Ruland und Chris Albers ihr Vorhaben in die Tat um. What`s App lief heiß, als die Bilder ganz aktuell gepostet wurden. So mancher Westumer hatte die Ankündigung vom Sonntag doch für einen Scherz gehalten.

Die Amtierenden Könige Frank Erpenstein, Andreas Wiese und Hans Georg Wiese legen den Kranz an der Westumer Kapelle nieder.

Kranzniederlegung 2020

Trotz der Coronakrise hat der Vorstand am Freitag den verstorbenen der Gesellschaft die Ehre erwiesen und einen Kranz als Eheerweisung an der Westumer Kapelle niedergelegt.

Westumer und Corona

Liebe Schützenbrüder und Angehörige der Westumer Schützengesellschaft,

das Jahr 2020 wird uns, durch die Einschränkungen des Corona-Virus, sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Insbesondere die abgesagten, oder nur in kleinen Gruppen stattgefundenen, traditionellen Veranstaltungen haben unseren Verein und uns als Mitglieder hart getroffen. Viele von uns werden trotzdem, privat und in kleinen Gruppen, und selbstverständlich unter Beachtung der Corona-Beschränkungen, Schützenfest feiern. Der Vorstand bittet alle diese Gruppen darum, reichlich Fotos zu machen, um damit das Schützenfestheft in 2021 zu füllen. Das wird sicherlich einen guten Gesamteindruck hinterlassen und unseren Zusammenhalt als Verein dokumentieren. Eine Auswahl der Fotos wird dann auch auf unserer Homepage abgebildet.
Der Vorstand hofft, Euch alle im nächsten Jahr wiederzusehen, und zwar..
In Westum wohl unter den Eichen…

Thomas Klähn
Vorstand

Infos der Westumer Schützengesellschaft

Liebe Mitglieder,

auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie hat der geschäftsführende Vorstand der Westumer Schützengesellschaft beschlossen, alle Veranstaltungen bis Ende April abzusagen. Darunter fällt unter anderem die Karnevalsnachlese, die auf noch unbestimmte Zeit verschoben wird.  Unser Doppelkopfturnier zu Ostern wird ebenfalls zunächst abgesagt. Ob es evtl. zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen wird .kann jetzt noch nicht gesagt werden. Weiterhin wird das Vereinsheim bis auf weiteres geschlossen bleiben.

Der geschäftsführende Vorstand  bittet um Verständnis..

Dart – Vereinsmeisterschaften der Westumer

Das rauschende Karnevalsfest der Westumer ist allen Mitgliedern noch in bester Erinnerung und schon steht das nächste Ereignis an. Am kommenden Samstag, den 07.03.20 finden die Vereinsmeisterschaften im Darten in der Gaststätte Liberty statt.  Eingeladen sind alle Vereinsmitglieder mit ihren  Partnern.

Die Pokalverteidiger des vergangenen Jahres
Best Lady 2019 Anna Westers

In den vergangenen Jahren herrschten immer eine tolle Atmosphäre und knisternde Spannung im „Olli-Pally“ von Emsdetten.  „Das wird auch in diesem Jahr so sein“, versprechen Jutta Wiemer und Klaus Beike, die das Turnier seit Jahren organisieren.  Die Turnierleitung  liegt wieder in den bewährten Händen von Matthias Röhring. Es werden die Wettbewerbe „Best Lady“, „High Finish“ und der „Amateurmeister“ ausgespielt. Die jeweiligen Sieger erhalten einen Pokal.

Anmeldungen werden ab 18.00 Uhr entgegengenommen.

Die Wettkämpfe beginnen um 19.00 Uhr.

Nach dem Rosenmontagsumzug: Kostenloser Shuttle-Service zur Party in unserer Festhalle

Besonders Aktive, die im Rosenmontagsumzug als Fußgruppe mitlaufen, werden diesen Service zu schätzen wissen: Nach dem “Lindwurm der Freude” fahren Thorsten Naber und sein Team von “Naber’s Mietwagen” zwei Stunden lang kostenlos aus der City zu unserer Festhalle. Zwischen 16 und 18 Uhr werden Naber’s Mietwagen Dottlands Narrenschar zwischen der Post-Kreuzung und der Westumer Festhalle kutschieren.

Für Thorsten Naber als Westumer Vereinsmitglied ist dieses Angebot Ehrensache: “Andere schalten Anzeigen oder spendieren eine Runde Getränke, ich leiste meinen Beitrag eben auf die Art, die ich am besten kann: Auf dem Fahrersitz”. Vielleicht lockt dieser Service ja noch manch eine*n Kurzentschlossene*n in unsere Karnevalshochburg ;-). Hier wird dann DJ Markus – wie schon beim Frühschoppen am Tag zuvor – an den Reglern für gute Stimmung sorgen und den Närrischen Tagen zum Finale noch einmal ein Krönchen aufsetzen.

Wagenbauer gaben Einblicke in ihre Arbeit

Für den Nachwuchs in Westum ist es jedes Jahr wieder ein Highlight: Beim Tag der offenen Tür der Wagenbaumannschaft durften die Kids ihren Kinderprinzenwagen entern und ein erstes Mal ihr Motto herausbrüllen: „Klein gegen groß – in Westum geht’s los“.

Wenn es nach den Großen geht, dann kann nun auch der Rosenmontagsumzug bald losgehen. Ihren Motivwagen haben die Wagenbauer zwar noch nicht ganz fertig, am Samstag war bei ihrem Tag der offenen Tür aber bereits erkennbar, wie das Werk schon bald aussehen soll. Im Zentrum stehen dann Asterix und Obelix, die aber dieses Mal nicht mit den Römern zu kämpfen haben, sondern mit dem Brexit. Jeden Abend an den Werktagen basteln die Wagenbauer aktuell an ihrem Motivwagen. Fast immer mit dabei: Manni Bünker. Er ist nun schon seit 40 Jahren im Wagenbau aktiv und durfte als Jubilar das neue Westumer Kinderprinzenpaar – Julian I. und Larissa I. – mit dem Wagenbauorden auszeichnen. Einen solchen Orden gab es dann auch für Katharina Koordt und Tom Peters, die beide schon seit vielen Jahren im Juniorenspielmannszug der Westumer für die richtigen Töne sorgen.

Bei den folgenden Ehrungen griffen sie dann wieder zu ihren Instrumenten und brachten dem 25-jährigen Jubelprinzen Michael Schnückler und dem 25-jährigen Jubelkinderprinzen Daniel Albers ein Ständchen. Schließlich durfte auch Wagenbauchef Frank Rotert den Staff halten und den Juniorenspielmannszug zu „Detten auf der Ki“ dirigieren. Die Wagenbaumannschaft rundete den Nachmittag mit einem bunten Rahmenprogramm – kleine Spiele und Schätzfragen – ab. In den kommenden zwei Wochen legen die fleißigen Handwerker nun noch einmal eifrig die Hände ans Werk, damit die Westumer mit ihrem Motivwagen im Rosenmontagsumzug so richtig glänzen können.

Tag der offenen Tür unserer Wagenbauer

-ero-Emsdetten. Asterix und Obelix bringen die Westumer Wagenbauer auf ihren Prunkwagen. Am Rosenmontag wird er im großen Narrenzug durch die Innenstadt den Bürgerinnen und Bürgern am Straßenrand vorgestellt. „Die beiden Gallier kämpfen stets auf der Seite der Guten gegen den Imperator Cäsar und die Römer. Bei uns kämpft er aktuell gegen die Briten, die der Europäischen Union gerade den Rücken gekehrt haben“, informieren die Männer um Wagenbauchef Frank Rotert.

Groß, groß, übergroß werden die Figuren gebaut. Würden sie fest stehend auf dem Narrenschiff befestigt, könnten sie erst nach dem Verlassen der Halle hinter dem Vereinsheim aufgestellt werden. „Wir bauen sie sofort auf, jedoch so, dass wir die auf- und abklappen können“, war beim Besuch zu erfahren.

Am Samstag sind alle Mitglieder der ältesten Schützengesellschaft der Stadt  ab 15.11 Uhr eingeladen, die beiden Narrenschiffe eingehend unter die Lupe zu nehmen. Zweiter Wagen der Westumer ist traditionell die Festwagen des Kinderprinzenpaares. Erstmals hat der närrische Nachwuchs am Samstag die Gelegenheit, hoch oben im Thron zu testen, welche Gefühle es auslöst, hoch oben im Thron auf dem Narrenschiff zu stehen und den kleinen und großen Narren zuzujubeln und Kamelle zu verteilen. Spiele und viele andere Dinge für die kleinen und großen Besucher sind ebenfalls vorbereitet, so dass einer recht kurzweiligen Veranstaltung nichts im Wege steht.

„Natürlich sorgen wir am Samstag auch für das leibliche Wohl der kleinen und großen Gäste. Wir bieten heiße und kühle Getränke ebenso an wie Kaffee und Kuchen“, freuen sich die Wagenbauer auf hoffentlich viele Gäste. Und die werden überrascht sein, was sie zu sehen bekommen.