Herzlich Willkommen bei unserem Vorstand!


Avatar_Vorstand

Dart – Vereinsmeisterschaften der Westumer

Martin (Autor/Vorstand)

Am Samstag,  24.02.18 finden die Vereinsmeisterschaften der Westumer Schützen-gesellschaft im Darten in der Gaststätte Liberty statt. Anmeldungen werden ab 17.30 Uhr entgegengenommen. Die Wettkämpfe beginnen um 18.30 Uhr.
Es werden die Wettbewerbe „Best Lady“, „High Finish“ und der „Amateurmeister“ ausgespielt.
Die jeweiligen Sieger erhalten einen Pokal.
Teilnehmen können alle Vereinsmitglieder mit Partner.

Die Titelverteidiger aus dem vergangenen Jahr

Silvester im Vereinsheim

Martin (Autor/Vorstand)

Stimmungsvolle Silversterparty bei den Westumern. 170 Gäste (davon ca. 20 Kinder) hatten sich im Vereinsheim eingefunden, um das neue Jahr zu begrüßen. Die Kids konnten sich beim Darten und am Kickerautomaten so richtig austoben, so dass die Eltern unbeschwert feiern konnten. Hatten sich zu Beginn der Party die Gäste zunächst am reichhaltigen Buffet gestärkt, so stieg die Stimmung von Minute zu Minute. Nachdem um Mitternacht das neue Jahr begrüßt wurde, gab es im Anschluss nochmals die Möglichkeit, Leckereien  vom Mitternachtsbufet zu genießen. Anschließend ging die Party dann, angeheizt von DJ  Nino, bis in die frühen Morgenstunden weiter.

Silvester in Westum. Tolle Stimmung.

 

Offenes Doppelkopfturnier unserer Gesellschaft

Martin (Autor/Vorstand)

Wurde am 2. Weihnachtsfeiertag im Vereinsheim noch der Stephanus gesteinigt, so verwandelte sich am Tag darauf unser Zuhause  in eine Zockerbude.  52 Doppelkopfspieler durfte der neue 1. Vorsitzende unserer Gesellschaft, Maik Bothe, begrüßen. An insgesamt 13 Tischen zu je 4 Spielern wurden die Karten gedroschen, bis dann der Sieger feststand.

Doppelkopf bei den Westumern

Für das leibliche Wohl war selbstverständlich gesorgt. Bei einem kühlen Pils und einer leckeren Frikadelle macht das Kartenspielen natürlich noch viel mehr Spaß.
Nach spannendem Turnierverlauf belegte Hans Kretschmer mit 96 Punkten den 1. Platz.  Er durfte sich über ein Preisgeld von 150,00 Euro freuen. Den zweiten Platz mit 65 Punkten und ein Preisgeld von 100,00 Euro sicherte sich unser Lokalmatador Stephan Kamp  vor Manfred Rösner, der mit 57 Punkten einen  hervorragenden 3. Platz belegte und 50,00 Euro Preisgeld für sich verbuchen durfte. Die Nächstplatzierten erhielten weitere schöne Sachpreise.

Maik Bothe sowie Hansi Wiese, der als Organisator und Spielleiter des Turniers fungierte, gratulierten die Gewinner und wiesen schon mal auf das nächste Doppelkopfturnier der Westumer Schützengesellschaft hin. Es wird am Karfreitag, den 30.03.18 im Vereinsheim stattfinden.

Korrektur zum Bericht der Westumer Generalversammlung

Joerg (Admin)

Hallo, leider hat sich in unserem Pressebericht zur Generalversammlung ein Fehlerteufel eingeschlichen!

Richtig ist:

…Jörg Erke machte darauf aufmerksam, dass die Proklamation des neuen Stadtprinzen am 27. Januar (Samstag) 2018 in der Ems-Halle stattfinden wird. 16 Euro koste der Eintritt auch im kommenden Jahr wieder, informierte KGE-Präsident Helmuth Schäckel und verwies darauf, dass der Eintritt für die Seniorensitzung am 28. Januar (Sonntag) weiterhin 13 Euro koste. Für beide Veranstaltungen können Karten bei Jörg Erke bis zum 20 Januar (Samstag) geordert und gleich bezahlt werden.

 

 

Westumer Generalversammlung

Maik (Autor/Wagenbau)

Emsdetten. Die Westumer Schützengesellschaft ist schon wieder ganz auf Karneval eingestellt. „Der Nachfolger von Prinz Heiner (Beike) ist gefunden, der Elferrat bereits komplett“, informierte Stefan Lüke als Chef des Westumer Karneval-Comitees während der Generalversammlung im Vereinsheim. Die närrische Zeit in Westum steht unter dem Thema „Air Berlin“. Der Präsident appellierte an alle Aktiven, ihre Kostüme entsprechend auszusuchen. Gewürdigt werde im kommenden Jahr auch Babsi Schlüter, die vor 25 Jahren Weinkönigin der KGE gewesen sei.
Einige Veränderungen werde es am Ablaufplan geben, erklärte Stefan Lüke. So werde die neue Tollität nicht mehr am Sonntag, sondern bereits am Karnevalssamstag vor Beginn der närrischen Sitzung in der Sporthalle zwischen Hallenbad und Gymnasium proklamiert. In diesem Rahmen werde die Gesellschaft ihren noch amtierenden Prinzen Heiner verabschieden und ihn noch einmal für seinen großen Einsatz im Karneval würdigen. Abschluss und ebenfalls ein Höhepunkt des Samstags sei der Besuch der KG Emsdetten mit dem neuen Stadprinzenpaar und großem Gefolge. Am Sontag finde traditionell ein großer Frühschoppen mit DJ Markus statt. Der werde auch am Montag auf der großen Party nach Ende des Rosenmonatszuges wieder auflegen, stimmte Lüke die Mitglieder weiter auf den Karneval 2018 ein.
Jörg Erke machte darauf aufmerksam, dass die Proklamation des neuen Stadtprinzen am 20. Januar 2018 in der Ems-Halle stattfinden wird. Wer Karten für dieses närrische Großereignis haben wolle, könne die bei ihm bestellen. 16 Euro koste der Eintritt auch im kommenden Jahr wieder, informierte KGE-Präsident Helmuth Schäckel und verwies darauf, dass der Eintritt für die Seniorensitzung am 21. Januar (Sonntag) weiterhin 13 Euro koste. Auch für diese Veranstaltung können Karten bei Jörg Erke geordert und gleich bezahlt werden. 
Änderungen wird es auch am Ablauf des Schützenfestes geben, informierte Klaus Albers die Mitglieder. Zentrale Punkte sind: Der Vogelkönig wird bereits am Freitagabend nach einem Gottesdienst im Festzelt am Hallenbad im Rahmen eines Dämmerschoppens an der Vogelstange ermittelt. Der Wettkampf um die Würde des Männer- bzw. Sternkönigs findet am Samstag-Nachmittag statt. Abends wird der Königsball für die neuen Majestäten gefeiert.
Neu wird der Sonntag gestaltet. Ermittelt wird nachmittags der König der Könige. Und auch die Jubilare werden unter der Vogelstange geehrt. Einig waren sich die Anwesenden im Vereinsheim ferner, die Marschwege zu verkürzen. Ziele sollen ausnahmslos auf direktem Wege angesteuert werden. Die Änderungen gelten auf Beschluss der Versammlung für drei Jahre und sollen dann auf den Prüfstand kommen.
Vorreiter beim Schützenfest 2018 sind Michael Ottenjann und Jens Schmalz. Einstimmig wurden sie gewählt. Bei den Vorstandswahlen wurden 2. Kassierer Marcus Elting und die Beisitzer Thomas Untied und Erich Ortmeier in ihren Ämtern bestätigt.
Die Schießmannschaft der Westumer wird nicht nur zwei neue Gewehre bekommen. Der Pachtvertrag für den Schießstand auf Hof Hülsmöller werde auf Grund von Eigenbedarf der Besitzer nicht verlängert. Klaus Albers präsentierte den Mitgliedern gleich eine mögliche Alternative für einen neuen Schießstand mit vier Bahnen. Endgültiges ist nicht entschieden, die ersten Abstimmungsgesprächen seien jedoch positiv verlaufen, informierte Klaus Albers die Versammlung.
Reine Formsache war die Entlastung von Kassierer Marcel zur Mühlen. Der konnte auf eine gute finanzielle Ausstattung des Vereins verweisen und auch darauf, dass die Schulden im Zusammenhang mit dem Bau des Vereinsheimes erneut planmäßig hätten reduziert werden könnten. Stefan Lüke, der mit Michael Jürgens die Finanzen des Vereins und auch das Inventar des Vereinsheims kontrolliert hatte, bestätigte zur Mühlen eine tadellose Arbeit und beantragte Entlastung. Auch der Gesamtvorstand wurde im nächsten Schritt ohne Gegenstimme und Enthaltung entlastet.

Bothe für Albers

Maik (Autor/Wagenbau)

Emsdetten. Maik Bothe ist neuer Vorsitzender der Westumer Schützengesellschaft. Er folgt auf Klaus Albers, der sich – wie angekündigt – nach neun Jahren in diesem Amt nicht erneut zur Wahl stellte. Mit donnerndem Beifall hießen die Mitglieder im Vereinshaus ihren neuen Mann an der Spitze des Gelaogs willkommen. Bothe bedankte sich für das ihm entgegengebrachte große Vertrauen und versprach, sich mit ganzer Kraft für die Gesellschaft zu engagieren.

Kassierer Marcel zur Mühlen (links) verfolgt die Stimmauszählung. Eine Überraschung gab es nicht, Bothe hatte die große Mehrheit der Mitglieder hinter sich. Foto: Ortmeier

Auch Klaus Albers bedankte sich für das Vertrauen, dass die Westumer über viele Jahre in seine Person gesetzt hätten. „Ich weiß, dass ich manchmal ein ungehobelter Klotz sein kann, doch der Erfolg gibt uns recht“, so der scheidende Vorsitzende. Immer wieder habe man wichtige Stellschrauben neu- bzw. nachjustiert. Er verabschiede sich nicht von Verein, nur vom Amt, als Mitglied des Seniorenspielmannszuges und der Schießmannschaft werde er weiter aktiv sein und auch die großen Feste wie Schützenfest und Karneval weiterhin feiern. „Dann allerdings als einfaches Mitglied“, schloss Albers, nicht ohne seinem Nachfolger „viel Spaß und gutes Gelingen“ zu wünschen.

Klaus Albers überreicht seinem Nachfolger Maik Bothe (links) eine mit wichtigen Akten gefüllte Wanne. Foto: Ortmeier

Er überreichte Maik Bothe einen Korb mit wichtigen Akten aus seiner Zeit als Vorsitzender. Hier seien nicht nur Dinge aus dem täglichen Vereinsleben zu finden, sondern auch wichtige Verträge, die weiterhin Gültigkeit hätten.

2. Vorsitzender Hansi Wiese dankte Albers im Namen der Gesellschaft und des Vorstandes für den engagierten Einsatz zum Wohl der Westumer. Der bisherige Vorsitzende habe die Westumer wieder neu aufgebaut. Er habe sich seine Vorstandsmitglieder ausgesucht und mit ihnen und der gesamten Gesellschaft Vieles erfolgreich bewegt. „Sein großes Baby war und ist das Vereinsheim“, erinnerte Wiese an einen Kraftakt, den Klaus Albers mit dem Vorstand und vielen, vielen Mitgliedern im ehrenamtlichen Einsatz mittlerweile fast komplett umgesetzt habe.

Nach seiner Wahl bedankte sich Bothe für das große Vertrauen und versprach, er werde sich als Vorsitzender engagiert für älteste Schützengesellschaft der Stadt einsetzen. Foto: Ortmeier

Es gebe noch einiges zu tun, doch das werde mit aktiver Hilfe Schritt für Schritt erledigt. Stolz könne Albers auch darauf sein, dass die Zahl der Mitglieder unter seiner Leitung ständig weiter zugenommen habe. Heute gehörten genau 444 Schützenbrüder der Gesellschaft an. Das sei schon eine stolze Zahl, schloss Wiese seine Würdigung für einen Mann, dem im kommenden Jahr die Ehrenmitgliedschaft angedient werden soll. Ein entsprechender Antrag wurde von Paul Hölscher gestellt.

Westumer Weihnachtsmarkt 2017

Maik (Autor/Wagenbau)

-ero- Emsdetten. Unterschiedlicher hätten die beiden Tage im Rahmen des Westumer Weihnachtsmarktes nicht ausfallen können. Der Samstag mit Frost und sogar ein wenig Schnee zog die Massen an. Am Sonntag, bei Plustemperaturen und leichtem Regen, blieben die Aktiven der Gesellschaft fast unter sich. Unter dem Strich sind die Organisatoren jedoch zufrieden. „Wir haben mit unseren Angeboten viele Menschen erreicht, das ist gut. Auf das Wetter haben wir jedoch keinen Einfluss. Das muss man nehmen wie es kommt“, hieß es von den Verantwortlichen.

Schon früh kamen am Samstag nicht nur Mitglieder auf dem Vorplatz des Vereinsheims zusammen, um die verschiedenen Angebote zu nutzen. Da war natürlich insbesondere für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Nicht nur warme und kühle Getränke standen zur Auswahl, auch Leckereien vom Grill bis hin zu Reibeplätzchen und Spiralkartoffeln waren im Angebot und fanden eine große Nachfrage. Ein Teestand sowie Losbude und andere Attraktionen sowie das Schießen mit einem hochmodernen Laser-Luftgewehr rundeten das große Angebot ab.

Für die Kinder kam der Nikolaus und brachte den Kindern eine kleine Gabentüte mit. Foto: Ortmeier

Nicht nur die älteren Besucher nutzen an beiden die Chance, sich im gut geheizten Vereinsheim bei Kaffee und Kuchen wieder aufzuwärmen. Die Damen der Vorstandsmitglieder hatten für eine große Kuchenauswahl gesorgt, so dass alle Wünsche erfüllt werden konnten. Danach ging es wieder hinaus ins Freie, um sich bei wärmenden Getränken mit Freunden und Bekannten zu unterhalten. Großer Andrang herrschte an beiden Tagen in der Westumer „Giftküche“. Hier wurden warme Liköre mit Sahnehäubchen wie beim Après Ski angeboten. Nicht nur die Damen, die am Samstag von 15 bis 17 Uhr zur Happy Hour geladen waren, nutzten die Getränkeauswahl. Im Zuge der Gleichberechtigung fand am Sonntag eine Happy Hour für die Männer statt, die ebenfalls zu Probierzwecken intensiv genutzt wurde.

Das Hollicher Blasorchesters sorgte für eine musikalisch Untermalung beim Kuchenessen. Foto: Ortmeier

Musik begleitete die Besucher an beiden Tagen. Da gab es nicht nur internationale Weihnachtslieder von Band. Am Samstag waren es Mitglieder des Hollicher Blasorchesters, die mit ihrem Live-Auftritt für gute Stimmung sorgten. Am Sonntag waren es die Emsdettener Weihnachtsmusikanten, die mit ihren Liedern begeisterten. Sie wollten kein Geld für ihren Auftritt, sondern baten um Spenden für das Projekt „Phönix“ von Haus Hannah zur Finanzierung von Trauerbegleitung für Kinder und Jugendliche.

Abgerundet wurde der Weihnachtsmarkt durch spontanes „Rudelsingen“. Gruppen ab drei Personen, die wenigstens zwei Strophen von Advents- bzw. Weihnachtslieder vortrugen, bekamen von den Organisatoren jeweils eine kleine Überraschung als Dankeschön und auch Applaus von den Anwesenden. Als kleine Hilfestellung stellten die Westumer Gesangshefte zur Verfügung, damit auch wirklich alle Sänger die Hürde der zweiten Strophe nehmen konnten.

Die Westumer „Giftküche“ war an beiden Tagen gut besucht. Foto: Ortmeier

Westumer Weihnachtsmarkt

Martin (Autor/Vorstand)

Im vergangenen Jahr fand der Weihnachtsmarkt der Westumer Schützengesellschaft erstmalig am Vereinsheim statt. „Es war eine gute Entscheidung, von der Westumer Kapelle zum Vereinsheim an der Schüttenrode zu wechseln und die Veranstaltung auf zwei Tage auszuweiten“, waren sich Vorstand und Mitglieder nach dem Probelauf im vergangenen Jahr einig.
Das Organisationsteam der Westumer hat auch in diesem Jahr ganze Arbeit geleistet. Der Startschuss für den Weihnachtsmarkt fällt am Samstag um 15.00 Uhr. Bei warmen Getränken, weihnachtlicher Blasmusik und tollem Kinderprogramm lässt es sich sehr gut auf die Weihnachtszeit einstimmen. Es wird Leckereien vom Grill, Waffeln, gebratene Champions sowie Spezialiten wie selbstgemachten Reibekuchen geben. Die Westumer haben ihr Angebot gegenüber den Vorjahren noch eiweitert. An beiden Tagen wird selbstgebackener Kuchen an der reich gedeckten Kaffeetafel angeboten.
Für die kleinen Gäste warten ein Glücksrad sowie viele weitere Spiele. Der Höhepunkt am Samstag wird dann der Besuch des Nikolaus sein, der gegen 17.00 Uhr erwartet wird. Selbstverständlich hat er für jedes Kind eine Überraschung dabei.

 Am Sonntagmorgen geht es dann bereits um 11.00 Uhr weiter. An diesem Tag wartet ein ganz besonderes Highlight auf die Westumer Kids. Die Schießmannschaft bietet die Möglichkeit, mit einem hochmodernen Lasergewehr auf eine elektronische Scheibe zu schießen. Da hier keinerlei Gefahr besteht, dürfen schon die Jüngsten ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen.
Die Westumer bieten auch in diesem Jahr wieder ihren Weihnachtsbaum-Liefer-Service an. Auf Wunsch werden die Weihnachtsbäume, die auf dem Weihnachtsmarkt gekauft werden, unentgeltlich nach Hause geliefert.

 

Termine der Westumer Schützengesellschaft

Martin (Autor/Vorstand)

-ero- Emsdetten. Emsdettens älteste Schützengesellschaft bekommt einen neuen Vorsitzenden. Klaus Albers tritt – wie schon vor zwei Jahren angekündigt – bei der Generalversammlung der Westumer am 10. Dezember (Sonntag) nicht mehr für eine weitere Amtszeit an. „Das ist schade, jedoch zu verstehen“, heißt es aus Vorstandskreisen. Über viele Jahre habe Albers das Gesicht der Gesellschaft nachhaltig geprägt. Sein Name sei zudem untrennbar mit dem Vereinsheim verbunden, das zu einem Mittelpunkt im Leben der Westumer geworden sei. Der Vorsitzende trete jedoch nicht ab, ohne den Mitgliedern einen Kandidaten für die Nachfolge zu präsentieren.
Ganz besonders freut sich der scheidende erste Mann der „Schlösserbrüder“, dass er am 2. Dezember (Samstag) um 15 Uhr den zweiten Weihnachtsmarkt der Gesellschaft am Vereinsheim eröffnen darf. „Es war eine gute Entscheidung, von der Westumer Kapelle zum Vereinsheim an der Schüttenrode zu wechseln und die Veranstaltung auf zwei Tage auszuweiten“, waren sich Vorstand und Mitglieder nach dem Probelauf im vergangenen Jahr einig.
Die Planungen für die Veranstaltung mit Besuch des Nikolaus sind nahezu abgeschlossen. Eines stehe schon jetzt fest, war von den Organisatoren zu erfahren: „Ein attraktives Angebot ist vorbereitet, das bei den Westumern und ihren Gästen aus der weiten Nachbarschaft gut ankommen wird.“ Und natürlich werde auch wieder für das leibliche Wohl aller großen und kleinen Besucher gesorgt. Vom Kuchen über Leckereien vom Grill bis hin zu warmen und kalten Getränken reiche das umfangreiche Angebot.

Mit dem schon traditionellen Doppelkopf-Turnier für alle Interessenten aus Emsdetten und der Nachbarschaft endet das für alle Interessenten offene  Jahresprogramm der Westumer Schützen am 27. Dezember (Mittwoch). Ab 17 Uhr ist Einlass ins Vereinsheim. Die erste Kartenrunde startet eine Stunde später. Attraktive Gewinne warten auf Sieger und Platzierte.

Schon lange ausgebucht ist die Silvesterparty der Schützengesellschaft. Ab 19 Uhr feiern die Westumer jetzt schon zum dritten Mal den Jahreswechsel im eigenen Vereinsheim.

Grünkohlessen der Westumer Schützengesellschaft

Martin (Autor/Vorstand)

Liebe Mitglieder,

am Samstag, 25.11.2017, findet unser Grünkohlessen (Moosessen) im Vereinsheim statt. Wir erwarten euch zu 18.00 Uhr.
Aber icht nur Mitglieder sowie die Frauen verstorbener Mitglieder können diesen Termin wahrnehmen, sondern auch alle Freunde und Gönner der Gesellschaft sowie die Nachbarn rund ums Vereinsheim sind ebenfalls herzlich willkommen. Habt ihr also Freunde oder Bekannte, die ihr mitbringen wollt, so steht dem nichts im Wege.
Die Kosten für das leckere Essen betragen 10,00 Euro.  Die Getränke werden separat abgerechnet.
Um besser planen zu können, meldet euch bitte bis zum  19.11. an. Im Vereinsheim hängt eine Liste aus.

Telefonische Anmeldungen nehmen entgegen:

Klaus Albers, Saerbeck, 02574 98 30 46

Martin Kamp, Emsdetten, 02572 871 85 68