Schaufenstergeschichten: Vom 70. Wagenbaujubiläum und einem Kinderprinzen in „Chucks“

Das „Schaufenster für Detten“ war im vergangenen Jahr eine einmalige Sache, ein „Schaufenster für Westum“ gibt es aber auch in diesem Jahr wieder – an bekannter Stelle. Im Schuhhaus Hölscher an der Krumme Straße durften sich die Westumer Karnevalisten jetzt wieder austoben und hoffen nun gemeinsam mit Thomas und Marlies Hüser vom Schuhhaus Hölscher auf viele „Schaulustige“ bis zum Karnevalswochenende. 

Wagenbauchef Frank Rotert legt selbst Hand an bei der Dekoration des Jubiläumsschaufensters.

Die Gefahr einer schlichten Kopie des Schaufensters aus dem Vorjahr bestand erst gar nicht, haben die Westumer doch in diesem Jahr ein kleines Jubiläum zu feiern: 70 Jahre Westumer Wagenbau. Kein Wunder, dass die Wagenbaumannschaft da in ihren Beständen gestöbert und einige Highlights für das Jubiläumsschaufenster herausgesucht hat. Darunter auch Elemente, die dem Motivwagen der Westumer im Jahr 2020 den 1. Platz in der KGE-Wertung brachten.

Nebenan präsentieren sich die aktuellen Jubelprinzenpaare der Westumer in einer kleinen Galerie. So erfahren sie zumindest auf diesem Wege auch noch einmal eine kleine Würdigung, wenn die großen Jubiläumsfeste schon ausfallen oder verschoben werden müssen. Natürlich zeigt sich auch der aktuelle Elferrat mit ihrem Prinzenpaar Michel I. und Marie II., die nun in die nächste “Ehrenrunde“ ihrer Amtszeit gehen dürfen.

Auch das Kinderkarnevalskomitee der Westumer ist im Schaufenster vertreten: Zwei Schaufensterpuppen tragen die Kostüme des Kinderprinzenpaares. Dazu moderne Schuhe aus dem Hause Hölscher – Chefin Marlies Hüser hat zuvor extra die Füße ausgemessen um das richtige Schuhwerk zu finden. Da darf der Kinderprinz dann auch schonmal moderne „Chucks“ anstelle von Lackschuhen tragen. Hand in Hand sorgten somit die Profis fürs Schuhwerk und die Profis in Sachen Karneval für ein gelungenes närrisches Schaufenster.

Bis Rosenmontag sind alle Emsdettenerinnen und Emsdettener herzlich eingeladen, sich das Schaufenster bei einem gemütlichen Spaziergang anzusehen und sich die eine oder andere närrische Schaufenstergeschichte erzählen zu lassen.

Fachfrau Marlies Hüser von “Schuh Hölscher” misst die Füße unserer “Kinderprinzessin” aus, um das passende Schuhwerk zu finden.

Frühschoppen mit Ordensverleihung am 27.02. bei Schuh Hölscher

Im Sessionsheft 2022 haben wir es bereits versprochen: Wir suchen nach einer Alternative für unser Ordensfest und nach der Möglichkeit, in kleinem und sicheren Rahmen etwas Karneval möglich zu machen. Heute können wir verraten: Das klappt!

Am Karnevalssonntag, 27.02. wird es statt des großen Frühschoppens in unserer Karnevalshochburg am Gymnasium wenige hundert Meter entfernt auf dem Parkplatz unseres Sponsors “Schuh Hölscher” einen kleinen karnevalistischen Frühschoppen geben.

Wir starten um 11:00 Uhr, schon gegen 12:00 Uhr werden auch die Ehrungen und Ordensverleihungen vorgenommen. Der Eintritt ist frei, es wird Flaschengetränke, Glühwein aus Bechern und eine Stärkung vom Grill geben. Wichtiger Hinweis: Diese Veranstaltung ist nur für Mitglieder und deren direkte Angehörige sowie Aktive unserer Schützengesellschaft. Die Veranstaltung findet unter 2G+ statt, damit haben nur geboosterte Gäste oder solche mit zweifacher Impfung und zusätzlichem Test Zutritt. Es wird eine Eingangskontrolle durchgeführt.

Es wird eine kleine Bühne geben und unsere Gäste finden Schutz unter Zelten und Pavillons. Gegen die mögliche Kälte werden neben den heißen Getränken und Speisen auch Heizstrahler Abhilfe schaffen…

Wie schon im letzten Jahr dürfen wir uns im Schaufenster von Schuh Hölscher erneut karnevalistisch austoben – Vielen Dank dafür (und für die Möglichkeit des Frühschoppens) an Thomas und Marlies Hüser!

Menschenkette für mehr Solidarität während der Pandemie

Seit einigen Wochen finden auch in Emsdetten Sparziergänge von Gegnern und Kritikern der Corona-Maßnahmen sowie Anhängern von Verschwörungstheorien und Personen aus dem rechtsextremen Bereich unserer Gesellschaft statt.

Für mehr Solidarität und Anteilnahme während der Pandemie unterstützen wir gemeinsam mit den Parteien der Lokalpolitik, der Vereinigte Schützengesellschaft Emsdetten, der Karnevalsgesellschaft Emsdetten und vielen weiteren Vereinen am Sonntag, den 30.01.2022 ab 17 Uhr die Menschenkette rund um die Emsdettener Innenstadt (In der Lauge, Wilhelmstraße, Mühlenstraße).

Es wird um Einhaltung der AHA-Regeln, das Tragen einer FFP-2 Maske sowie ein 3G-Nachweis gebeten.

Schockenturnier abgesagt

Leider müssen wir das Schockenturnier, was für Samstag den 15.01.2022 geplant war, absagen. Auf Grundlage der aktuellen Corona-Zahlen hat der Vorstand gestern Abend bei einer Vorstandsversammlung beschlossen, die Veranstaltung anzusagen.

Ein neuer Termin wurde noch nicht festgelegt.

Absage unserer Veranstaltungen zu Karneval 2022

Leider müssen wir unsere öffentlichen Veranstaltungen zu Karneval 2022, Pandemie bedingt wieder Absagen.

Wir hatten uns auf die Veranstaltungen vorbereitet und uns im September noch sehr optimistisch auf die Karnevalssession gefreut.

Doch leider kam dann die Omikron-Variante des Coronavirus und hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Und da uns eure Gesundheit wichtig ist und wir keinen Risiko eingehen wollen, mussten wir diese schwere Entscheidung treffen.

Wir hoffen euch in der folgenden Session im Westumer Karneval begrüßen zu dürfen. Ihr könnt uns dabei unterstützen, indem ihr euch Impfen bzw. Boostern lasst.

3x Westum Helau

Euer Maik Bothe

Silvesterparty abgesagt.

Die aktuelle Corona-Lage lässt es nicht mehr zu: Die Westumer Schützengesellschaft sagt die schon traditionelle Silvesterparty ab. Gegen Vorlage der Eintrittskarten wird das Geld zurückerstattet. Termin ist der 9. Januar 2022 (Sonntag) zwischen 10.30 und 12 Uhr im Vereinsheim. Das Stephanus-Steinigen am 2. Weihnachtstag (Sonntag) soll – sofern es keine neuen Auflagen gibt – auch in diesem Jahr wieder stattfinden. Eingeladen dazu sind alle Westumer ab 11 Uhr. Durchgeführt werden soll nach jetzigem Stand auch das offene Doppelkopf-Turnier am 27. Dezember (Montag). Einlass ist ab 17 Uhr. Eine Stunde später werden im Vereinsheim an der Schüttenrode die ersten Karten ausgegeben. Attraktive Geld- und Sachpreise sind ausgesetzt. Eine 2G-Kontrolle findet jeweils statt.

Generalversammlung vom 05.12.2021

Es waren die Minuten der absoluten Stille, die während der Generalversammlung der Westumer am Sonntag für die größte Spannung sorgten. Lediglich die Stimme von Wahlleiter Klaus Albers durchbrach immer wieder diese Ruhe. Es ging um den Vorsitz der Gesellschaft. Maik Bothe stellte sich zur Wiederwahl; sein Gegenkandidat war Stefan Lüke, der aus der Versammlung vorgeschlagen worden war. Keine Entscheidung im ersten Wahlgang. Hier hätte ein Kandidat eine Zwei-Drittel-Mehrheit erzielen müssen. Das war nicht der Fall: Maik Bothe erreichte bei einer Enthaltung 28 Stimmen. Stefan Lüke hatte das Vertrauen von 24 Mitgliedern.

Da musste noch einmal geheim gewählt werden. Und wieder diese Spannung, die alle Anwesenden im Vereinsheim förmlich fühlten. Zunächst übernahm Stefan Lüke klar die Führung, doch dabei blieb es nicht. Maik Bothe bekam 29 Stimmen, Stefan Lüke 23. Und wieder hatte sich ein Mitglied enthalten. Beide Kandidaten waren sich einig, dass es gut war, dass die Mitglieder wirklich eine Wahl hatten. Danach bestätigten die Anwesenden – wieder in geheimer Wahl – Jens Schmalz als 2. Kassierer. Die Beisitzer Leon Klähn und Daniel Kortmann wurden per Handzeichen bis zur Versammlung zu Karneval im kommenden Jahr bestätigt.

Pünktlich um 10.30 Uhr hatte Maik Bothe die Versammlung eröffnet. Er teilte mit, dass es seit der letzten Versammlung im August eine Neuaufnahme und drei Austritte gegeben habe. Mit Herbert Albers, Josef Middelhoff und Heinz Untiet seien zudem sehr engagierte Mitglieder verstorben. Insgesamt 417 Personen zählt die älteste Schützengesellschaft der Stadt im Augenblick.

„Neue Fahnen werden benötigt“, stellten die Kassen- und Inventarprüfer Klaus Albers und Andre Pleimann in ihrem Bericht fest. Die Fahnen des Junggesellenkönigs und des Männerkönigs müssten schon zeitnah ausgewechselt werden, und auch die Fahne des Sternkönigs weise bereits großeMängel auf. „Da muss etwas gemacht werden“, appellierte Klaus Albers an die Versammlung und regte an, neue Fahnen anzuschaffen und eine Fahnenweihe durchzuführen.

Andre Pleimann dankte Kassierer Daniel Albers für seinen Einsatz: „Wir Westumer sind trotz Corona gut durch das Jahr gekommen und haben noch ein kleines Plus erwirtschaften können“, stelle er fest. Doch wenn er an die unbedingt notwendigen Neuanschaffungen denke, müsse die Gesellschaft jeden Euro mehr als einmal umdrehen, sind sich die Kassen- und Inventarprüfer einig, die Entlastung für Daniel Albers und seinen Stellvertreter Jens Schmalz beantragten, die einstimmig gewährt wurde.

Als Chef des Westumer Karnevals-Comites stellte Stefan Lüke fest, dass alle Planungen so angelegt seien, dass es im kommenden Jahr wieder ein närrisches Hochfest mit Rosenmontagszug geben werde. Auch Orden seien bestellt. „Wir sind ganz optimistisch in die Planungen eingestiegen und werden sie bis zum notwenigen Hygiene-Konzept weiter vorantreiben“, strich Lüke heraus. Bei den Westumern steht der Karneval in diesem Jahr unter dem Thema „Zeitgeschichte“, informierte Lüke. Das Thema sei gewählt worden, um den Aktiven im Umzug die Möglichkeit zu gebe, auch einmal auf alte Kostüme zurückgreifen zu können.

Einen wichtigen Arbeitseinsatz der Westumer wird es am Samstag (11. Dezember) an der Vogelstange geben. Ab 9 Uhr wird das gesamte Areal unter den Eichen auf Hof Brinkmann gesäubert. „Rechen und Harken wie auch Laubsauger sollten unbedingt mitgebracht werden“, hieß es abschließend von Maik Bothe.

Bildzeile

Vorsitzender Maik Bothe und WKC-Chef Stefan Lüke (v.l.) werden auch weiterhin eng zum Wohle der Westumer Schützengesellschaft zusammenarbeiten. Die Gegenkandidatur von Lüke bei der Wahl des Vorsitzenden habe für die Mitglieder erst eine echte Entscheidung möglich gemacht, so der im Amt bestätigte Vorsitzende. Foto: Westumer

Bayrische Wochen 2021 gestartet

Emsdetten. „O´zapft is!“ hieß es am vergangenen Freitag. Um 19 Uhr eröffnete der Vorstand der Westumer Schützengesellschaft im Vereinsheim die Bayrischen Wochen. Zunächst wurden die Räumlichkeiten optisch herausgeputzt. Zu den blau-weißen Westumer Fähnchen kamen die weiß-blauen Tischläufer und Tischdecken. Auch blau-weiße Wimpel wurden im Vereinsheim gespannt, um den optischen Eindruck noch ein wenig mehr zu unterstreichen.

Thekenteam-Chef Matthias Röhring zapfte dann gleich die erste Maß ein, der weitere folgten. Auch an den nächsten Wochenenden freuen sich die Westumer auf viele Besucher. Natürlich sind nicht nur Westumer-Mitglieder eingeladen. Auch Freunde und Gönner des Vereins sind freitags und sonntags herzlich eingeladen, wieder einmal ein bayrisches Bier zu genießen. „Wenn größere Gruppen Interesse haben, sich auch samstags im Vereinsheim zu treffen, machen wir das gern möglich. Wir bieten auch an, leckere Schmankerln zu besorgen, damit der Genusse rundum bayrisch ist“, erklärt Röhring. Anmeldungen nimmt er gerne unter Telefon 0160 6350553 entgegen. Höhepunkt der Bayrischen Wochen ist ein gemütlicher Früh- und Dämmerschoppen mit Musik am 2. Oktober (Samstag) ab 11 Uhr. Backschinken wird mit entsprechenden Beilagen ab 14 Uhr angeboten. Wer teilnehmen möchte, kann sich ab sofort bei Leon Klähn unter Telefon 0171 3388160 anmelden.