Dart Vereinsmeisterschaft der Westumer

Stimmung wie im Ally-Pally

  • Rekordbesuch In der Dart-Gaststätte Liberty. Im „Olly-Pally“ von Emsdetten fanden am vergangenen Samstag die Vereinsmeisterschaften der Westumer im Darten statt. Nicht nur die Rekordteilnehmerzahl lies die Herzen der Organisatoren höher schlagen. Auch viele passive Mitglieder der Schlösserbrüder hatten sich eingefunden, um den spannenden Wettkämpfen beizuwohnen. „Wenn man die Resonanz sieht, macht es einfach Spaß, diese Vereinsmeisterschaften zu organisieren“ freuten sich Jutta Wiemer und Klaus Beike, die sich seit Jahren um die Durchführung des Turnieres kümmern, dass aus dem Vereinsleben der Westumer nicht mehr wegzudenken ist. Die beiden sorgten für einen reibungslosen Ablauf von der Anmeldung bis hin zur Siegerehrung.
  • Vor Beginn der Wettkämpfe begrüßte Matthias Röhring die aktiven Darter sowie die interessierten Zuschauer. Er dankte dem Wirtepaar Olli und Nico Ahrens, dass sie, wie bereits in den vergangenen Jahren, ihre Gaststätte für das Turnier zur Verfügung gestellt hatten. Die Spannung war förmlich greifbar, als die Wettbewerbe begannen. Jubel nach gewonnen Spielen, Enttäuschung nach Niederlagen. Fachmännisch wurden die Spiele kommentiert und Tipps an die Konkurrenten gegeben. Die Stimmung im berühmten Ally-Pally hätte nicht besser sein können. Nach spannenden Wettkämpfen kam es schließlich zum großen Finale. Chris Poggemann und Jochen Beike lieferten sich ein begeisterndes Duell. Am Ende hatte Chris ganz knapp die Nase vorn. Jubel und Begeisterung, als er den entscheidenden Wurf setzte. Glückwünsche und begeisterndes Schulterklopfen galten dem Sieger. Aber auch Anerkennung für den unterlegenen Finalisten Jochen Beike, der wie im vergangenen Jahr Vizemeister wurde. Einen hervorragenden 3. Platz sicherte sich Leon Klähn.
  • Den Titel „High Finish“ konnte Chris Albers für sich verbuchen. Er beendete den Satz mit 134 Punkten.
  • Den Pokal für die „Best Lady“ nahm Anna Westers entgegen.
  • Amateurmeister (Darter, die nicht in Spielgemeinschaften organsiert sind) wurde in diesem Jahr Jens Tiltmann. Nachdem sich die Anspannung etwas gelegt hatte, nahm der 1. Vorsitzenden der Westumer, Maik Bothe, die Siegerehrung vor und überreichte die Pokale. Bei der anschließenden „After-Dart-Party“ wurden die Pokalsieger bis tief in die Nacht gefeiert. Einig waren sich die aktiven Darter und Zuschauer – dieser Abend war Werbung für den Dartsport und für die Westumer Schützengesellschaft.
von links:  Jens Tiltmann, Chris Albers, Leon Klähn, Chris Poggemann und Jochen Beike

Unsere “Best Lady” 2019: Anna Westers

Dart – Vereinsmeisterschaften der Westumer

Nachdem sich die Mitglieder der Westumer Schützengesellschaft so langsam vom rauschenden Karnevalsfest erholt haben, steht schon das nächste Ereignis an. Am kommenden Samstag, den 16.03.19 finden die Vereinsmeisterschaften im Darten in der Gaststätte Liberty statt. Eingeladen sind alle Vereinsmitglieder mit ihren Partnern. In den vergangenen Jahren herrschte immer eine tolle Atmosphäre und knisternde Spannung im Veranstaltungslokal. „Das wird auch in diesem Jahr so sein“, versprechen Jutta Wiemer und Klaus Beike, die das Turnier seit Jahren organisieren. Die Turnierleitung liegt wieder in den bewährten Händen von Matthias Röhring. Es werden die Wettbewerbe „Best Lady“, „High Finish“ und der „Amateurmeister“ ausgespielt. Die jeweiligen Sieger erhalten einen Pokal. Anmeldungen werden ab 18.00 Uhr entgegengenommen. Die Wettkämpfe beginnen um 19.00 Uhr.

Doppelkopf und Silvester im Vereinsheim

Zum Jahresabschluss präsentierte die Westumer Schützengesellschaft ihren Mitgliedern und Freunden nochmal ein absolutes Highlight. Die stimmungsvolle Silvesterparty fand auch in diesem Jahr wieder großen Anklang. Hatten sich zu Beginn der Party die Gäste zunächst am reichhaltigen Buffet gestärkt, so stieg die Stimmung von Minute zu Minute. Nachdem um Mitternacht das neue Jahr begrüßt wurde, gab es im Anschluss nochmals die Möglichkeit, Leckereien vom Mitternachtsbuffet zu genießen. Anschließend ging die ausgelassene Party dann, angeheizt von DJ Nino, bis in die frühen Morgenstunden weiter.

Bereits am 28.12. fand das große offene Doppelkopfturnier der Gesellschaft statt. Wurde am 2. Weihnachtsfeiertag im Vereinsheim der Westumer noch der Stephanus gesteinigt, so verwandelte sich am Tag darauf das Zuhause der ältesten Schützengesellschaft Emsdettens in eine Doppelkopfhochburg.52 Spieler durfte der 1. Vorsitzende der Gesellschaft, Maik Bothe, begrüßen. An insgesamt 13 Tischen zu je 4 Spielern wurden die Karten gedroschen, bis dann der Sieger feststand. Für das leibliche Wohl war selbstverständlich gesorgt. Bei einem kühlen Pils und einer leckeren Frikadelle macht das Kartenspielen natürlich noch viel mehr Spaß. Nach spannendem Turnierverlauf belegte Joachim Lammers mit 115 Punkten den 1. Platz. Er durfte sich über ein Preisgeld von 150,00 Euro freuen. Den zweiten Platz mit 89 Punkten und ein Preisgeld von 100,00 Euro sicherte sich Peter Conrad vor Carsten Grützmacher, der mit 53 Punkten einen hervorragenden 3. Platz belegte und 50,00 Euro Preisgeld für sich verbuchen durfte. Die Nächstplatzierten erhielten weitere schöne Sachpreise. Vorsitzender Maik Bothe sowie Hansi Wiese, der als Organisator und Spielleiter des Turniers fungierte, gratulierten die Gewinner und wiesen schon mal auf das nächste Doppelkopfturnier der Westumer Schützengesellschaft hin. Es wird am Karsamstag, den 20.04.19 im Vereinsheim stattfinden.

Einladung zur außerordentlichen Versammlung (Neugestaltung Schützenfest)

Liebe Mitglieder der Westumer Schützengesellschaft,

während der vergangenen Generalversammlung zu Schützenfest wurde deutlich, dass der bereits in diesem Jahr geänderte Ablauf zu Schützenfest nicht unumstritten ist. Viele Mitglieder äußersten den Wunsch, das Konzept nochmals zu überdenken. Daraufhin wurde das bereits bestehende Schützenfestkomitee erweitert und mit der Aufgabe betraut, sich Gedanken über die zukünftige Gestaltung des Schützenfestes zu machen.

Das Komitee hat nun ein Konzept erarbeitet, dass in einer außerordentlichen Versammlung am

Sonntag, 18. November 2018 um 10.30 Uhr

vorgestellt werden soll.

Endgültig abgestimmt werden über dieses Konzept soll dann in der am Sonntag, 09.Dezember 2018 stattfindenden Generalversammlung zu Karneval.

Da richtungsweisende Entscheidungen für unsere Gesellschaft anstehen, bitten wir um möglichst zahlreiches Erscheinen zu beiden Versammlungen.

Das Schützenfestkomitee

TRADITION BRAUCHT DEN MUT ZU VERÄNDERUNGEN

Schützenfest 2018

Lange haben die Westumer auf das Schützenfest am zweiten Juli-Wochenende hingefiebert. Sie konnten es kaum mehr erwarten, dass es endlich losging. Und jetzt ist schon wieder alles Vergangenheit. Was bleibt, sind Erinnerungen an ein rundum gelungenes Hochfest mit tollen Königen, großer Beteiligung und vielen Höhepunkten. Maßgeblichen Anteil daran hatte natürlich das Wetter. Die Sonne lachte an allen Tagen aus einem blau-weißen Himmel. Da machte es einfach nur Spaß, sich voll und ganz in dieses Hochfest der Schützen mit einzubringen.
Neu in diesem Jahr: Erstmals wurde bereits am Freitagabend der erste König ermittelt. Hier setzte sich Jens (Festus) Tiltmann durch und erkor Jule Mussing zur Mitregentin. Am Samstag wurde Daniel Albers neuer Männerkönig. Seine Gattin Helen erkor er zur Mitregentin. Hart war danach die Scheibe umkämpft. Hier setzte sich Klaus Ruland schließlich durch und erwählte Alina Maxara zur Königin.
Neben der Ehrung verdienter Mitgliedsjubilare stand am Sonntag das Schießen um die Würde des Königs der Könige im Mittelpunkt. 32 Bewerber standen Schlange, um sich den Titel zu sichern. Die Spannung stieg von Schuss zu Schuss. Letztlich war es Nino Elting nach einem sehr spannenden Ringen vorbehalten, die letzten Holzreste von der Stange zu Boden zu holen. Ihm zur Seite steht Kristin Jürgens als Mitregentin.

Nicht nur das Geschehen unter den Eichen vor Hof Brinkmann an der Jan-van-Detten-Straße fand bei Mitglieder und Freunden der Gesellschaft großen Anklang. Auch die Abendveranstaltungen waren gut besucht. Das war am Freitag schon so an der Vogelstange wie auch am Samstag und Sonntag im Festzelt. Stimmungsvoll feierten die Westumer mit vielen Freunden die neuen Majestäten und Jubilare.  Das waren in diesem Jahr Peter Albers (25 Jahre Vogelkönig), Reinhold Eßlage (25 Jahre Männerkönig), Klaus Ahaus (25 Jahre Sternkönig) sowie Paul Hölscher (40 Jahre Männerkönig). Da wurde getanzt, gelacht und jeweils bis in den frühen Morgen gefeiert. Ein besonderer Treffpunkt war stets die Sektbar. Hier gab es wieder eine reichhaltige Getränkeauswahl. An beiden Abenden waren besondere Modegetränke stets sehr schnell ausverkauft. Aber auch das tat der Stimmung keinen Abbruch.
Mit dem Hexen im Vereinshaus am Montag und dem traditionellen Begraben eines Herings endete das Schützenfest am Montag im Vereinsheim. Hier zeigten die nimmermüden Mitglieder, dass sie auch noch am vierten Tag viel Power hatten.

Jetzt ist die Vorfreude auf das Schützenfest 2019 schon wieder groß. „Meinetwegen könnte es sofort weitergehen“, erklärte ein aktiver Schützenbruder. Doch er muss noch 51 Wochen warten, ehe er wieder  schwarze Jacke, weißes Hemd mit Westumer Krawatte, weiße Hose und Schützenhut tragen kann.

Festablauf Schützenfest 2018

Freitag, 06.07.2018

16:30 Uhr:       Antreten am Vereinsheim
17:00 Uhr:       Abmarsch zum Ausholen des amtierenden Vogelkönigs
17:40 Uhr:       Abmarsch zum Kirchgang
18:00 Uhr:       Messe in der St.-Josephkirche
19:00 Uhr:       Gefallenenehrung an der Westumer Kapelle
19:30 Uhr:       Vogel zur Stange bringen mit anschließenden Dämmerschoppen unter den Eichen.
20:00 Uhr:       Höhepunkt: Ausschießen des Vogelkönigs.

 

Samstag, 07.07.2018

08:30 Uhr:       Antreten am Vereinsheim zum Ausholen des neuen Vogelkönigs und der Jubilare mit Jubilarsehrungen.
12:00 Uhr:       Frühschoppen an der Vogelstange (bei schlechtem Wetter im Festzelt) mit Ehrungen der Jubilare der Spielmannszüge und Schießmannschaft.
13:45 Uhr        Abmarsch zum Ausholen des amtierenden Männer- und Sternkönigs.
15:00 Uhr:       Abmarsch zum Männer- und Sternkönigschießen an der Vogelstange mit Kuchentheke mit anschließendem Ausholen der neuen Könige.
19:00 Uhr:       Ausholen der Königs- und Jubilarspaare mit Schenken am Vereinsheim.
20:00 Uhr        Öffentlicher Königsball im Festzelt mit der Band „Starlights“.

 

Sonntag, 08.07.2018

08:30 Uhr:       Antreten zu Kirchgang und Pokalverleihung am Festzelt
11:30 Uhr:       Frühschoppen an der Vogelstange (bei schlechtem Wetter im Festzelt)
13:15 Uhr        Abmarsch zum Ausholen des amtierenden „König der Könige“.
14:30 Uhr:       Abmarsch zum Ausschießen des „König der Könige“  an der Vogelstange mit Kuchentheke.  Während der Schießpause Ehrung der langjährigen  Mitglieder.
18:00 Uhr        Eintreffen der Gesellschaft am Festzelt zum Ausholen der Damen
18:30 Uhr        Umzug durch die Stadt mit Schenken bei Engeln
20:00 Uhr        Öffentlicher Jubilarsball im Festzelt mit musikalischer Unterhaltung  durch „DJ Timo“.

 

Montag, 09.07.2018

11:00 Uhr:       Schützenfestausklang (Hexen)  am Vereinsheim

 

Dienstag, 10.07.2018

11:00 Uhr:       Abbauen und Abschmücken

 

Familienfest und „Vuogel bekieken“ der Westumer

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für das Schützenfest am zweiten Juli-Wochenende bei den Westumer Schützten. Doch bevor die Erwachsenen ihre Majestäten ermitteln, sind bei den Schlösserbrüdern traditionsgemäß zuerst die Kinder an der Reihe.
Erst gerade fand das Familienfest der Gesellschaft am Vereinsheim statt. Wie in den Jahren zuvor hatte der Junioren-Spielmannszug die Veranstaltung vorbereitet. Und die „Klöppeljungs“ hatten wieder ganze Arbeit geleistet. Ob abwechslungsreiche Spiele für Jung und Alt, Leckereien an der Kuchentheke bzw. vom Grill oder kühle Getränke am Bierstand, es kam jeder auf seine Kosten. Eine große Tombola mit tollen Gewinnen rundete den Nachmittag ab.

Schon die Kleinsten beteiligten sich am Schießen um die Königswürde.

Höhepunkt war natürlich das Schießen um die Königswürde. Mit einer Armbrust rückten die Westumer Kids dem Styroporvogel zu Leibe. Finn Kattenbeck war es schließlich vorbehalten, unter dem Jubel der Mitstreiter und Zuschauer den letzten Rest des Vogels von der Stange zu holen. Er erwählte Noami Stroetmann zu seiner Königin. Unter den Klängen des Spielmannszuges ließen die Gäste das Königspaar immer wieder hoch leben.

Unser neues Kinderkönigspaar: Finn Kattenbeck und Noami Stroetmnn

Am Samstag (30. Juni) geht es mit dem traditionellen „Vuogel bekieken“ in die „heiße“ Phase des Schützenfestes. Ab 19 Uhr erwarten die Westumer ihre Mitglieder und Gäste am Vereinsheim. Zu den Klängen der beiden Spielmannszüge möchte das Gelaog mit allen Mitgliedern und deren Familien sowie allen Freunden und Gönnern der Gesellschaft bei kühlen Getränken und Leckereien vom Grill einige gemütliche Stunden am Vereinsheim verbringen. Vorstand und Mitglieder der ältesten Schützengesellschaft würden sich sehr freuen, auch die Nachbarn rund um das Vereinsheim begrüßen zu dürfen. Höhepunkt des Abends wird traditionell die Taufe der beiden Vögel sowie der Scheibe sein.

Familienfest und Fußball im Vereinsheim

Die Schützenfestvorbereitungen der Westumer Schützengesellschaft laufen auf vollen Touren. Nachdem vor 14 Tagen mit Mecky Welle die neue Schinkenkönigin ermittelt wurde, steht am Samstag der Nachwuchs der Schlösserbruder im Mittelpunkt. Das Familienfest wird auch in diesem Jahr wieder vom Juniorenspielmannszug vorbereitet und steht unter dem Motto „Kinderhelden“ Bei Spiele für Groß und Klein haben alle Besucher die Möglichkeit, ihre Geschicke unter Beweis zu stellen. An der Kaffeetafel können es sich die Gäste bei leckerem Kuchen und einer Tasse Kaffee gutgehen lassen. Wer eher herzhaftes bevorzugte, wird am Grillstand genau richtig sein. Kühle Limonade für die Kinder und ein leckeres Bier für die Eltern dürfen selbstverständlich nicht fehlen. Die Mitglieder des Spielmannszuges waren im Vorfeld fleißig und haben viele tolle Preise für die große Tombola gesammelt.
Der Nachmittag beginnt mit dem Ausholen des amtierenden Kinderkönigspaar Celine Tillmann und Liam Aupke. Unter den Klängen des Spielmannszuges zieht der Westumer Nachwuchs dann zur Festwiese hinter dem Vereinsheim. Höhepunkt des Nachmittags wird dann das Schießen mit einer Armbrust um die Würde des Kinderkönigs sein.

Am Abend geht’s dann im Vereinsheim weiter mit der Übertragung des WM-Spiels Deutschland gegen Schweden. Bereits beim Spiel gegen Mexiko herrschte knisternde Spannung unter den Besuchern. Gekühlte Getränke sowie eine leckere Brat-oder Currywurst in der Halbzeit gehören bei den Westumern selbstverständlich zu diesem Fußballfest dazu. Und wenn die deutsche Mannschaft dann zu guter Letzt das Spiel für sich entschieden hat, wird die Stimmung im Vereinsheim ihren Siedepunkt erreichen.

Knisternde Spannung am vergangenen Sonntag bei den Westumern. Leider hat es am Ende nicht gereicht und die deutsche Elf musste eine Niederlage gegen Mexiko hinnehmen. Am Samstag gegen Schweden geht es bereits um alles. Also liebe Westumer -am Samstag zunächst zum Familienfest und anschließend die deutsche Mannschaft unterstützen.  ALSO AUF ZUM VEREINSHEIM

 

 

 

 

 

 

Mecky Welle neue Schinkenkönigin

Nachdem im vergangen Jahr der Schinkenkönig der Westumer Schützengesellschaft bereits nach nur 57 Schuss feststand, zeigte sich  der symbolische Holzschinken in diesem Jahr wesentlich widerstandsfähiger.  Über achtzig Aspiranten bildeten eine lange Schlange unter der Vogelstange.  Schuss um Schuss wurde abgegeben.  Die Experten fachsimpelten, wie lange sich der hölzerne Schinken im Kugelfang noch halten würde.

Westumer Vogelstange unter Flutlicht. Im Kugelfang der Rest des Schinkens.

Mecky Welle war es schließlich vorbehalten, mit dem sage und schreibe 332. Schuss die letzen Reste des Schinkens von der Stange zu  holen. Riesenjubel unter den Eichen. Stolz und triumphierend reckte Mecky die letzten Reste des zerfledderten Holschinkens in den Himmel, um ihn anschließend gegen einen echten  Seranoschinken einzutauschen, der von der Mädelsgruppe des WKC gesponsert wurde.  Damit der nicht so trocken gegessen werden muss, gab es noch 2 Fässchen Bier als Beigabe, die der Gerätewart Markus Jaeschke spendiert hatte.  Mecky nahm die Glückwünsche ihrer Kontrahenten und Freunde entgegen und unter den Klängen des Spielmannszuges ging es zum Bierstand, um auf den erfolgreichen Schuss eine Runde Bier auszugeben. Die ersten beiden Gewinner an diesem schönen Abend hießen Daniel Göries und Jörn Schulte. Sie hatten  die am Holzschinken hängenden leeren Fässchen mit einem genauen Treffer zu Boden geholt. Die Holzfässchen durften dann jeweils gegen ein Fässchen Bier getauscht werden.

Danel Göries, Schinkenkönigin Mecky Welle und Jörn Schulte

Doch mit der Ehrung der besten Schützen war der Abend noch lange nicht beendet. In gemütlicher Runde blieben die Westumer Schützen und ihre Freunde noch lange zusammen. Zentrales Thema war an diesem Abend natürlich das bevorstehende Schützenfest am zweiten Wochenende im Juli.
Begonnen hatte der Abend für die Aktiven der ältesten Schützengesellschaft der Stadt bereits um 17.00 Uhr mit dem Antreten am Vereinsheim. Unter den Klängen des Spielmannszuges zog die Gesellschaft zur Vogelstange an der Jan-van-Detten-Straße, um zunächst den Birkenzweig zur Stange zu bringen.

Mit der Resonanz waren die Westumer durchaus zufrieden. Der Vorsitzende Maik Bothe meinte zu vorgerückter Stunde „Trotz der langen Nacht in Emsdetten durften wir viele Gäste an der Vogelstange unter den Eichen begrüßen. Das Schützenfest kann kommen. Wir sind gerüstet“.

Schinkenschießen und die Fußball-WM

-ero- Emsdetten. Jetzt geht`s los! Das gilt sowohl für die Fußball-WM in Russland wie auch den Schützenfestreigen bei der Westumer Schützengesellschaft. Während die deutschen Fußballer erst am 17. Juni in die Weltmeisterschaft starten, beginnen die Mitglieder der ältesten Schützengesellschaft der Stadt bereits am Samstag (9. Juni) mit dem Aufgalopp für das Schützenfest am zweiten Wochenende im Juli.

Treffpunkt der Aktiven ist um 17 Uhr am Vereinsheim. Unter den Klängen des Spielmannszuges bringen die Westumer den grünen Zweig zur Vogelstange auf Hof Brinkmann an der Jan-van-Detten-Straße. Wenn die Birke an der Spitze der blau-weiß gestrichenen Stange thront, ermitteln die Westumer schon traditionell ihren „Schinkenkönig“. Sobald der hölzerne Schinken am Boden liegt, bekommt der  Schütze dafür einen fertig gepökelten und getrockneten Schinken überreicht.

Bester Schütze war im Vorjahr Daniel Göries. Er stellte einen neuen Rekord auf: Mit dem 57. Schuss holte er in einem dramatischen Finale die letzten Reste des von Linus Greiwe gebauten „Schinkens“ von der Stange. Jeweils ein Fünf-Liter-Fässchen Pils gibt es auch in diesem Jahr wieder für die Schützen, denen es gelingt, die unter dem Schinken hängenden Holzfässchen abzuschießen. Im Vorjahr gelang das Klaus Albers und Thomas Untiet.

von links: Thomas Untiet, Daniel und Maxim Göries, Klaus Albers

Mit der Ehrung der besten Schützen ist der Abend noch lange nicht zu Ende. In gemütlicher Runde bleiben die Westumer noch lange zusammen. Eingeladen zu diesem Aufgalopp sind natürlich auch alle Freunde und Gönner der 1713 gegründeten Schützengesellschaft. Traditionell steht bei den Gesprächen das Thema Stadtschützenfest im Mittelpunkt der Gespräche. Da wird über die Nachfolger der Vorjahreskönige Tim Albers, Andy Bosse und Leon Klähn spekuliert und natürlich auch versucht, schon erste Anwärter auf die Königsketten auszumachen.

Übrigens: Beim Schinkenschießen sind auch die Damen der Westumer Schützen eingeladen, ihre Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. Und wie im Vorjahr hat auch die Schützenjugend unter Leitung ihres neuen Vorsitzenden Aurelius Düsterbeck angekündigt, wieder aktiv ins Geschehen einzugreifen. „Es wäre natürlich schön, wenn jemand aus unseren Reihen den letzten Schuss auf den Holzschinken abfeuern würde“, blickt Düsterbeck nach vorne. Eines wäre dann klar: Der nächste Gemütliche des Westumer Nachwuchses könnte gleich an Ort und Stelle geplant und festgelegt werden.

Acht Tage später ist das Vereinsheim erneut Treffpunkt der Westumer. Zum „Rudelgucken“ des ersten WM-Spiels der deutschen Elf gegen Mexiko sind selbstverständlich auch wieder Freunde, Gönner und Nachbarn eingeladen.

Fußball bei den Westumern – Spannung pur!!

Geöffnet wird bereits um 16 Uhr, um sich in der folgenden Stunde bis zum Anpfiff auf das Match einzustimmen. „Wir übertragen alle Begegnungen der Nationalelf auf zwei Leinwänden und dem großen Fernseher im Vereinsheim“, informiert Vorsitzender Maik Bothe und macht deutlich, dass daher niemand befürchten müsse, das Spielgeschehen nicht optimal verfolgen zu können. „Eine Ausnahme wird es jedoch geben. Sollte das deutsche Team ins Viertelfinale einziehen, wird das Spiel wegen des Schützenfest-Wochendes im Festzelt zwischen Martinum und der Sporthalle am Hallenbad übertragen. Hier wird ebenfalls ein Großbild-Fernseher eingesetzt“, verspricht Bothe, dass niemand befürchten muss, auch nur eine entscheidende Szene im Spiel zu verpassen.